Versorgung des akuten Nierenversagens auf deutschen Intensivstationen - Analyse der aktuellen Behandlungspraxis

Liste aller Autoren: 
Schmitz M, Heering PJ, Hutagalung R, Schindler R, Quintel MI, Brunkhorst FM, John S, Jörres A.
Zeitschrift: 
Med Klin Intensivmed Notfmed. 2015 May;110(4):256-63

Hintergrund und Fragestellung
Zur Behandlungspraxis von kritisch kranken Patienten mit akutem Nierenversagen (ANV) liegen hierzulande bislang keine verlässlichen Daten vor.

Patienten und Methodik
Es wurde daher eine detaillierte Umfrage mittels Fragebögen durchgeführt, indem 2265 Intensivstationen 19 Fragen zur Nierenersatztherapie gestellt wurden.

Ergebnisse
An der Umfrage beteiligten sich 423 deutsche Intensivstationen. Das Angebot an Nierenersatzverfahren variierte deutlich. Je kleiner das Haus desto weniger unterschiedliche Verfahren waren verfügbar. So bieten Häuser mit bis zu 400 Betten nur in 35 % der Fälle intermittierende Verfahren an. Hämodynamisch instabile Patienten wurden in Universitätskliniken ausschließlich kontinuierlich, dagegen in kleineren Häusern in 20 % der Fälle auch mit intermittierenden Verfahren behandelt. Auch unterschied sich die Behandlungspraxis verschiedener Fachdisziplinen. Nephrologen behandelten ein isoliertes akutes Nierenversagen gegenüber Anästhesisten meist intermittierend (79,7 vs. 43,3 %). Zudem setzen Nephrologen extrakorporale Verfahren häufiger beim kardiorenalen Syndrom ein (54,3 vs. 35,8 %) während Anästhesisten dies häufiger im Rahmen einer Sepsis indizierten (37,3 vs. 23,1 %). Die Auswahl des Antikoagulans variierte ebenso. Kliniken mit bis zu 400 Betten hielten regionale Zitratantikoagulation nur zu 50 % vor gegenüber 90 % der Universitätskliniken.

Diskussion
Derzeit wird das ANV auf deutschen Intensivstationen ausgehend von Größe und lokalen Strukturen der Klinik sowie vom Ausbildungshintergrund der Intensivmediziner therapiert und weniger an Bedürfnissen der Patienten orientiert. Es sollten daher fachübergreifende Qualitätsrichtlinien zur Behandlung des ANV auf deutschen Intensivstationen in Anlehnung an internationale Leitlinien entwickelt werden.

Schlüsselwörter
Versorgungsforschung Variierende Behandlungspraxis Dialyse Nierenersatzverfahren Intensivmedizin

Impactfaktor: 
0.556